Banner image

Die Ideallinie finden. Können Sie bei uns europaweit.

Sie möchten den Sportwagen beim Wort nehmen? Ihre Grenzen in engen Schikanen erforschen? Oder Ihre Spurtreue in extremen Kurvenlagen auf die Probe stellen? Nur zu. Welche Herausforderung Sie auch immer suchen, hier machen Sie Ihre Bewährungsprobe.

Die Porsche Track Experience bietet Ihnen eine Auswahl an möglichen Trainingsarealen, bestehend aus nationalen und internationalen Rundstrecken.

Hinzu kommen unsere Fahrsicherheitszentren, bei denen verschiedene Fertigkeiten gezielt unter realistischen Bedingungen trainiert werden können. Wo genau Sie Ihre fahrerischen Fähigkeiten verbessern möchten, bleibt allein Ihnen überlassen.

Nachfolgend aufgeführt finden Sie eine Auswahl unserer Trainingsstrecken der Saison 2020.

Teststrecke Boxberg (DE)

Hochgeschwindigkeitsoval

• Streckenlänge: 3,0 km

• Streckenbreite: 3,7 m

Handlingkurs 1

• Streckenlänge: 1,2 km

• Streckenbreite: 6,5 m

• Anzahl der Kurven: 6

Handlingkurs 2

• Streckenlänge: 1,3 km

• Streckenbreite: 6,5 m

• Anzahl der Kurven: 9


Die vielfältigen Einrichtungen des 94 Hektar großen Areals eignen sich für umfassende Trainingsmöglichkeiten der Porsche Track Experience. Eingerahmt wird das Gelände von einem Hochgeschwindigkeitsoval mit 3 Fahrspuren, einer Steilkurve und einer Gesamtlänge von 3 km. Innerhalb des Ovals befinden sich unter anderem eine Fahrdynamikfläche, ein Kurs für extreme Kurvensituationen und ein Steigungshügel.


PEC Hockenheimring (DE)

• Streckenlänge: 2,8 km

• Streckenbreite: 12 m

• Anzahl der Kurven: 19

Das Porsche Experience Center Hockenheimring bietet Ihnen all die einmaligen Erlebnisse, für die unsere Marke steht – mit eigener Handlingstrecke, Offroad-Parcours und Dynamikfläche. Zahlreiche Einrichtungen, wie ein Slalombereich, eine Schleuderplatte oder diverse Kreisbahnen, bieten Ihnen die beste Möglichkeit, Ihr Fahrkönnen zu verbessern. 2,8 km purer Fahrspaß erwarten Sie auf dem eigenen Rundkurs. Mit zahlreichen Kurven und Schikanen werden nicht nur Sie als Fahrer an Ihre Grenzen gebracht, sondern ebenfalls Ihr Fahrzeug – und das mit bis zu 200 km/h Spitzengeschwindigkeit. Die Aura des Hockenheimrings schafft in Verbindung mit dem Trainingsprogramm und den Vorzügen des Porsche Experience Centers Hockenheimring eine unvergessliche Zeit.


Porsche in Leipzig (DE)

• Streckenlänge: 3,7 km/+ 2,2 km

• Streckenbreite: 12 m/6,5 m

• Anzahl der Kurven: 11

Beschleunigen, anbremsen, in die Kurve gehen, Ideallinie halten. Ein unbeschreibliches Gefühl. In jeder Hundertstelsekunde. Auf unserer FIA-zertifizierten Rundstrecke, die berühmte Rennstreckenabschnitte der Motorsportwelt zitiert: von der ersten, der Suzuka S nachempfundenen Kurve bis zur letzten, an die Suntory Corner erinnernden Kurvenkombination. Mit dem Ausbau der neuen Handlingstrecke hat die Rundstrecke weitere Attraktionen zu bieten – zum Beispiel eine 150 m lange Dynamikfläche sowie eine bewässerbare Kreisbahn. Nehmen Sie die Herausforderung an. Das große Fieber packt Sie auch beim Karussell, einem originalgetreuen Nachbau der legendären Nürburgring-Steilkurve, das zusätzlich in den Rundkurs integriert werden kann.


Circuit de Spa-Francorchamps (BE)

• Streckenlänge: 7,0 km

• Streckenbreite: 10-14 m

• Anzahl der Kurven: 20

Spa-Francorchamps gehört nicht nur wegen seines großen Höhenunterschieds von rund 200 m, sondern auch wegen seiner Streckenführung zu den faszinierendsten Rennstrecken der Welt. Professionelle Rennfahrer kommen immer wieder gerne auf die 1921 errichtete „Ardennen-Achterbahn“, die sie ehrfurchtsvoll eine der letzten klassischen Fahrerstrecken nennen. Aus Sicherheitsgründen wurde 1978 die sogenannte Bus-Stop-Schikane eingebaut, außerdem wurde die Strecke auf die heutige Länge verkürzt. Den besonderen Reiz dieses Kurses machen die Bergauf- und Bergabpassagen aus, von denen die „Eau rouge“ zu den bekanntesten zählt.


Automotodrom Brno (CZ)

• Streckenlänge: 5,4 km

• Streckenbreite: 15 m

• Anzahl der Kurven: 14

Das Automotodrom Brno im Südosten Tschechiens ist als "Adrenalin-Fabrik" weit über den jährlich stattfindenen MotoGP hinaus bekannt. Die Rennstrecke besticht durch eine abwechslungsreiche Topographie, der Höhenunterschied beträgt bis zu 74 m. Sechs Linkskurven und acht Rechtskurven verbinden 13 gerade Streckenabschnitte. Seit 1987 präsentiert sich die Strecke in aktueller Version und verfügt über einen modernen Asphalt und eine großzügige Boxenanlage.


Hungaroring (HU)

• Streckenlänge: 4,4 km

• Anzahl der Kurven: 14

Der nordöstlich von Budapest gelegene Hungaroring zählt dank seiner hohen technischen Standards zu den sichersten Rennstrecken der Welt. Auf den knapp 50 Hektar Tribünen lassen sich ca. 80 Prozent der Strecke einsehen, die dank der idealen Tallage auch „flacher Teller“ genannt wird.
Der Kurs ist relativ schwer zu lernen: die äußerst winklige Streckenführung mit 8 Rechts- und 6 Linkskurven erfordert gleichermaßen Mut wie präzise und anspruchsvolle Fahrmanöver, die auf der 788,9 m langen Start- und Zielgeraden in einer hohen Endgeschwindigkeit gipfeln.


Nürburgring Nordschleife und Grand-Prix-Strecke (DE)

• Streckenlänge: 25,9 km

• Streckenbreite: 10–25 m

• Anzahl der Kurven: 90

Der geschichtsträchtige Nürburgring besteht aus zwei einzelnen Rundkursen, die entweder verbunden werden können oder einzeln genutzt werden: Die Nürburgring Nordschleife und der Grand-Prix Kurs, letzterer vor allem bekannt von den dort stattfindenden Formel 1 Rennen. Kenner nennen die Nordschleife nicht umsonst die „grüne Hölle“. 1927 erbaut, ist sie eine Rennstrecke aus einer anderen Zeit, die keine Fehler verzeiht. Die verschiedenen, teils stark welligen Fahrbahnzustände wechseln sich fast so oft ab wie die Kuppen und Senken. Ein großer Höhenunterschied, die rasche Abfolge von schnellen und mittelschnellen Kurven sowie die relativ schmale Fahrbahn erfordern exakte Fahrzeugbeherrschung. Gerade deswegen ist sie eine Rennstrecke der Superlative, die anspruchsvollen Fahrern maximalen Fahrspaß garantiert.

Der GP-Kurs des Nürburgrings ist weltweit eine der schnellsten und sichersten Rennstrecken. Durch den Neubau Anfang der 80er Jahre entstand ein Rundkurs, der durch seine Höhenunterschiede und anspruchsvollen Schikanen auch für erfahrene Rennfahrer sehr abwechslungsreich ist. Eine besondere Herausforderung bietet unter anderem die Haarnadelkurve nach der Zielgeraden, die man exakt an der richtigen Stelle anbremsen muss und an deren Ausgang ein sensibler Gasfuß gefordert ist. Oder eine langsame 180°-Kurve, von der aus man bergauf zu einer sehr schnellen Kurvenkombination gelangt.


Nürburgring Nordschleife (DE)

• Streckenlänge: 20,8 km

• Streckenbreite: 10–12 m

• Anzahl der Kurven: 73
 

Kenner nennen die Nordschleife nicht umsonst die „grüne Hölle“. 1927 erbaut, ist sie eine Rennstrecke aus einer anderen Zeit, die keine Fehler verzeiht. Die verschiedenen, teils stark welligen Fahrbahnzustände wechseln sich fast so oft ab wie die Kuppen und Senken. Ein großer Höhenunterschied, die rasche Abfolge von schnellen und mittelschnellen Kurven sowie die relativ schmale Fahrbahn erfordern exakte Fahrzeugbeherrschung. Gerade deswegen ist sie eine Rennstrecke der Superlative, die anspruchsvollen Fahrern maximalen Fahrspaß garantiert.


Hockenheimring (DE)

• Streckenlänge: 4,6 km

• Streckenbreite: 15 m

• Anzahl der Kurven: 17

Der Hockenheimring ist die Definition von Fahrspaß: Lange Geraden, schnelle Kurven und große Auslaufzonen lassen Herzen höherschlagen und Adrenalin ansteigen. Ideale Voraussetzungen für ein anspruchsvolles und unvergessliches Fahrerlebnis, bieten die Spitzkehre nach der langen Parabolika oder die enge Kurvenkombination im nördlichen Teil der Strecke. Hervorragende Landstraßenverhältnisse werden durch die engen Kurvenpassagen simuliert. Seit seiner Erbauung im Jahr 1932 hat der Hockenheimring mindestens so viel Entwicklung wie Rennsportlegenden erfahren.


Circuit de Barcelona-Catalunya (ES)

• Streckenlänge: 4,7 km

• Streckenbreite: 12 m

• Anzahl der Kurven: 16

Der FIA-zertifizierte Circuit de Barcelona-Catalunya ist für Motorsportler eine der gefragtesten Rennstrecken überhaupt. Milde Temperaturen im Winter und Frühjahr garantieren neben einer anspruchsvollen Saisonvorbereitung das ganze Jahr über höchsten Fahrspaß. Langgezogene Hochgeschwindigkeitskurven und extreme Bremszonen bieten im Rahmen der Porsche Track Experience beste Trainingsvoraussetzungen im fahrerischen Grenzbereich.