Titel_Alpine Performance_1920x738_72dpi

Der fahrerische Anspruch: so hoch wie die Alpen.

Dauer: 7 Tage

Höhepunkte der Reise:

  • Helikopterflug über die Dolomiten
  • 16 Passstraßen in 5 Tagen
  • Fahrt über das weltberühmte Stilfser Joch und das Timmelsjoch
  • Exklusives Angebot mit einem Porsche 911 Turbo S

Ambitionierte Fahrer brauchen Herausforderungen: endlose Kurvenkombinationen, aufregende Passstraßen auf über 2.500 Metern Höhe und unzählige Brems-, Einlenk- und Beschleunigungspunkte. Sie wollen es auch mit den engen Alpenstraßen und der Performance eines Porsche aufnehmen? Dann steigen Sie ein – Ihr Porsche 911 Turbo S steht bereit.

map

Ihr Reiseverlauf

Tag 1
Telfs

Zunächst bringt ein individueller Transfer die Porsche Enthusiasten vom Flughafen Innsbruck zum luxuriösen Interalpen-Hotel Tyrol in Telfs. Eine frühe Anreise lohnt sich hier besonders. So bleibt im großzügigen Spa-Bereich des Hotels mehr Zeit zum Entspannen. Schließlich stehen anspruchsvolle Tage am Steuer eines Porsche auf dem Programm. Das Travel Experience Team sorgt deshalb mit einem professionellen Fahrer-Briefing für eine optimale Vorbereitung. Die erste kulinarische Etappe führt schon direkt im Anschluss ins Hotelrestaurant – zu einem erstklassigen Abendessen.

Gut zu wissen: Das Spa des Interalpen-Hotels Tyrol bietet höchst individuelle Gelegenheiten zur Erholung – dank Panorama Pool, Ladies’ Spa, Private Spa, Saunadorf, Textilsaunawelt, Ruheraum und großem Garten.

Tag 2
Telfs – Meran

Bereits der erste zu bezwingende Pass ist eine Legende: der „Brenner“. Die Strada Statale 44 del Passo di Giovo über den Jaufenpass schraubt den Fahrspaß mit 23 Kehren auf 39 Kilometern zusätzlich in die Höhe und bietet ebenso traumhafte Aussichten wie die Fahrt durch das Passeiertal. Der Zieleinlauf liegt auf einem Felsen über Meran: vor dem Castel Fragsburg. Einem 5-Sterne-Hotel mit verwunschener Gartenanlage, Natur-Spa und Felsterrasse. Bei einem Helikopterflug über die Dolomiten geht es noch höher hinaus. Der Blick auf die schroffen Spitzen der 250 Millionen Jahre alten Gebirgsgruppe, die urwüchsige Landschaft und die verwinkelten Passstraßen ist ein unvergessliches Highlight – und maximiert die Vorfreude auf die bevorstehenden Etappen. Der Höhenunterschied zur idyllisch gelegenen Gompm Alm wird am Abend per Seilbahn und kurzer Wanderung überwunden. Auf 1.800 Metern schmecken die oben zubereiteten regionalen Köstlichkeiten aus Bioanbau einfach unvergleichlich gut.

Gut zu wissen: Das Castel Fragsburg war ursprünglich ein Jagdsitz. Heute ist es u. a. für sein handverlesenes Frühstücksbuffet mit regionalen und saisonalen Produkten berühmt. Das Frühstück „Royale“ wurde von der Zeitschrift „Vanity Fair“ sogar als eines der „Mighty Top Ten“-Frühstücks-Experiences in Italien ausgezeichnet.

Tag 3
Meran – Trient – Meran

Trotz des preisgekrönten Frühstücks bleibt der Leistungshunger ungestillt. Zum Glück steht der zweite Tag im Porsche bereits vor der Tür. Auf dem Programm steht weiterhin Fahren, Fahren und Fahren. Doch kurvige Gebirgspassagen wie der Mendelpass mit einer Kammhöhe von 1.363 Metern machen Appetit auf noch mehr. Zum Glück – schließlich ist die saubere, konzentrierte und zügige Kurvenfahrt die größte Leidenschaft jedes Porsche Fahrers. Und eine wahre Kunst. Die Kochkunst von Edoardo Fumagalli lässt sich zur Mittagszeit im Restaurant Locanda Margon bewundern und genießen. Der dritte Gaumenschmaus des Tages ist nur unzählige Kurven entfernt: Nach einer fahrintensiven Etappe zurück zum Hotel in Meran stellt der Küchenchef des Castel Fragsburg am Abend sein ganzes Können unter Beweis.

Gut zu wissen: Der Mendelpass ist von alters her die Sprachgrenze zwischen dem deutschsprachigen und dem italienischsprachigen Tirol. Er verbindet das Überetsch mit dem Nonstal und somit auch Südtirol mit Trentino. Die östliche Straße hinauf auf den Pass ist bekannt für ihre insgesamt 17 Kehren und ein beeindruckendes Panorama.

Tag 4
Meran – Stilfser Joch – Meran

Die Intensität steigt und steigt – bis hinauf zum Stilfser Joch in 2.757 Metern Höhe. Mit seinen 48 Kehren ist der zweithöchste asphaltierte Bergpass der Alpen ein Genuss für jeden Könner am Sportlenkrad. Die Nordostrampe gehört zu den herausforderndsten Passstraßen der Alpen. In Ponto di Legno bietet das Ristorante San Marco bei einem traditionellen Mittagessen Gelegenheit für eine kulinarische Verschnaufpause. Mit neuer Energie steht der Weiterfahrt durch die beeindruckende Berglandschaft des Vinschgau nichts mehr im Wege. Nach hunderten von Gangwechseln, Beschleunigungsphasen und Adrenalinschüben bleibt im Castel Fragsburg genügend Zeit, den Puls wieder herunterzufahren. Zum krönenden Abschluss des Tages wird der Sportsitz gegen einen Platz an der appetitlich gedeckten Tafel des Sternerestaurants Sissi in Meran getauscht.

Gut zu wissen: Der Nationalpark Stilfser Joch ist eines der größten Naturschutzgebiete des Alpenraums. Er vereint sämtliche alpine Klimazonen und bietet so ideale Bedingungen für viele seltene Pflanzen und Tiere.

Tag 5
Meran – Cortina d’Ampezzo – Meran

5 Pässe innerhalb weniger Stunden: Bei derart hohen Anforderungen müssen Mensch und Maschine zu einer Einheit werden. Am Steuer eines Porsche ist das völlig normal – und doch immer wieder aufregend. Auf dem Weg über den Karerpass, das Sellajoch und das Grödner Joch gilt es, die Performance der Zuffenhausener Sportwagen gekonnt auszuspielen. Um das perfekte Zusammenspiel hochwertigster Zutaten geht es im Ristorante Tivoli in Cortina d’Ampezzo. Der Küchenchef des alpinen Hauses kreiert daraus ein Mittagsmenü, das den Stern im Guide Michelin jeden Tag aufs Neue rechtfertigt. Gäbe es einen Stern für die schönsten, kurvigsten und unvergesslichsten Hochalpenstraßen, hätten der Falzaregopass und das Pordoijoch auf dem Rückweg zum Hotel Castel Fragsburg 2 verdient. Und mit etwas Glück klingt der Tag sogar unter zigtausend Sternen aus – nach einem Abendessen in lockerer Atmosphäre auf der Terrasse des Hotels.

Gut zu wissen: Cortina d’Ampezzo ist ein bekanntes Skigebiet, das spätestens 2021 Weltruhm erlangen wird – als Austragungsort der Skiweltmeisterschaft. 2026 finden dort sogar die Olympischen Winterspiele statt.

Tag 6
Meran – Sölden – Telfs

Ein neuer Tag – ein neuer Gipfelsturm: Mit unbändigem Vorwärtsdrang bezwingt ein Porsche nach dem anderen die steile Bergetappe zum 2.474 Meter hohen Timmelsjoch. Nach der spektakulären Talfahrt nach Sölden, freut sich jeder über eine kurze Verschnaufpause in der Bergbahn hinauf auf den Gaislachkogel. Oben angekommen empfängt das Gourmetrestaurant ice Q, Drehort von James Bond SPECTRE, seine Gäste mit einem traumhaften Panorama und erlesenen Gourmetgenüssen. Die Fahrt über Berg und Tal lässt ihre Herzen auch noch lange nach der Ankunft in Telfs schneller schlagen. Am Abend beschleunigt das Interalpen-Hotel Tyrol den Herzschlag von Gourmets. Lassen Sie die Tour bei einem köstlichen Abendessen Revue passieren.

Gut zu wissen: Das Wort „Timmel“ lässt sich auf das alte alpenromanische Wort „tömbl“ zurückführen, das einen kleinen Hügel bezeichnete. Demnach wird der Pass schon seit geraumer Zeit genutzt. Natürlich ist mit der Bezeichnung „kleiner Hügel“ nicht der Timmelsjoch Pass selbst gemeint. Vielmehr nimmt der Name Bezug auf die vom Gletscher gebildeten runden Schutthöcker, die noch heute den gesamten Timmelsjochweg säumen.

Tag 7
Telfs

Die Serpentinen, Alpenstraßen und Pässe Österreichs sagen erschöpft Servus – und hoffen doch auf ein baldiges Wiedersehen. Nach einem letzten, ausgiebigen Frühstück und der Fahrt zum Flughafen Innsbruck nimmt wohl jeder die Erinnerungen an eine intensive und ereignisreiche Zeit mit nach Hause. Wer in seinem Gepäck noch Platz für zusätzliche Erlebnisse hat, verlängert seinen Aufenthalt ganz einfach.

Gut zu wissen: Seit 1997 erklingt in Telfs jeden Tag um Punkt 17 Uhr die „Friedensglocke des Alpenraums“. Errichtet wurde die 10 Tonnen schwere Sehenswürdigkeit zum 25-jährigen Jubiläum der Arbeitsgemeinschaft Alpenraum. Die „Arge Alp“ fördert in grenzüberschreitender Zusammenarbeit das gegenseitige Verständnis der Völker im Alpenraum und stärkt die gemeinsame Verantwortung für die alpine Heimat und ein friedliches Miteinander.

Einzelzimmer auf Anfrage (siehe weitere Informationen).


Veranstaltung Termine Preis Extras Events

Kontaktinformationen

Nähere Informationen erhalten Sie telefonisch unter
+49 (0) 711 508 705 39
oder per E-Mail unter porschetravelexperience@sporttotal.com

Weitere Informationen

Mindestteilnehmerzahl:
8 Personen

Reisearrangement:

  • 5 Tage Erlebnisfahrt im zur Verfügung gestellten Porsche (2 Personen pro Fahrzeug)
  • Flughafentransfers ab/bis zum Flughafen Innsbruck
  • Weitere Transfers wie im Programm angegeben
  • Helikopterflug über die Dolomiten
  • 6 Übernachtungen inklusive Frühstück
    • 2 ÜF im Interalpen-Hotel Tyrol
    • 4 ÜF im Hotel Castel Fragsburg
  • 5 Mittagessen, 6 Abendessen
  • Gepäckshuttle
  • Willkommensgeschenk

Für Einzelzimmerbuchungen (7.990,00 € p. P.) kontaktieren Sie bitte das Team der Travel Experience.