MAD_00151_2020_PTC_Schwarzwald_000439_1920px_PS (002)

Berge von Kurven.

Dauer: 5 Tage

Höhepunkte der Reise:

  • Fahrspaß auf vielen verschiedenen Pässen und Alpenstraßen
  • Fahrt über die weltberühmte Großglockner Hochalpenstraße
  • Atemberaubende und abwechslungsreiche Landschaften
  • Erstklassige und authentische Küche

Wer Serpentinen und Berge liebt, ist auf den Passstraßen Österreichs genau richtig. Für Panoramafans gibt es kaum etwas Reizvolleres, als die Schönheit der Berge Kurve um Kurve am Steuer eines Porsche zu erkunden. Freuen Sie sich auf die regionale Küche, adrenalingewürzten Fahrspaß und österreichische Herzlichkeit.

map

Ihr Reiseverlauf

Tag 1
Berchtesgaden

Zugegeben: Salzburg ist wunderschön. Aber eine Fahrt durch das Berchtesgadener Land ist noch schöner. Bereits der Weg vom Flughafen der Mozartstadt zum 5-Sterne-Hotel Kempinski Hotel Berchtesgaden in der malerischen Marktgemeinde Berchtesgaden hat einen besonderen Reiz. Inmitten der Alpen kreiert das hoteleigene Spitzenrestaurant Le Ciel aus hochwertigen Produkten ein formidables Abendessen mit französischer Raffinesse und lädt zum entspannten Kennenlernen und Parlieren ein. So beginnt die Reise gleich unter einem guten Stern.

Gut zu wissen: Das Restaurant Le Ciel des Kempinski Hotels Berchtesgaden wurde unter Chefkoch Ulrich Heimann zum zwölften Mal in Folge mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Im Mittelpunkt seiner kulinarischen Kreationen steht der ursprüngliche Geschmack einheimischer Produkte. Deshalb bezieht er Fisch, Fleisch und Milchprodukte ausschließlich aus der Region rund um Berchtesgaden.

Tag 2
Berchtesgaden – Wörthersee

Die unvergesslichen Panoramastraßen über das Roßfeld und die Postalm führen direkt zum Lebenswerk von Helmut Pfeifhofer. Sein privates Porsche Museum ist das erste und einzige in ganz Europa und steht an einem wahrhaft historischen Ort. Von 1944 bis 1950 wurden hier die ersten Fahrzeuge mit dem Namen Porsche gebaut. 1982 eröffnete der sportwagenbegeisterte Antiquitätenhändler seine Ausstellung, die heute stolze 48 Porsche Raritäten umfasst. Es fällt schwer, den Blick von den geschichtsträchtigen Fahrzeugen zu lösen. Doch die Aussicht auf der abwechslungsreichen Nockalmstraße tröstet über den Abschied hinweg. Nach traumhaft schönen Kilometern und der Abfahrt Velden erscheint der berühmte Wörthersee. Noch berühmter ist wohl nur das aus Film und Fernsehen bekannte Falkensteiner Schlosshotel Velden, das direkt am Wasser thront. Die auf Slow Food basierende Küche des hoteleigenen Restaurants Schlossstern ist die beste Voraussetzung, um den Abend in aller Ruhe ausklingen zu lassen – mit dem Geschmack Kärntens auf der Zunge.

Gut zu wissen: Ab 1952 diente das Falkensteiner Schlosshotel Velden als Drehort für unzählige Filme und Fernsehproduktionen. Die bekannteste ist sicher die Fernsehserie „Ein Schloss am Wörthersee“ von 1990 bis 1992. An deren Hauptdarsteller Roy Black erinnert heute eine Gedenkbüste an der Promenade des Ortes.

Tag 3
Wörthersee

Ein neuer Tag, eine neue Traumroute: Die Villacher Alpenstraße, eine wahre Kurvendiva, führt mit ihren unzähligen Rechts-Links-Kehren zu einem einzigartigen Sehnsuchtsort. Am Fuße des Gailtals lädt der äußerst idyllisch gelegene und kristallklare Weißensee zum Verweilen ein – bei einem leckeren Mittagessen mit vorzüglichem Blick auf die Dolomiten. Doch mit einem Porsche ist der Weg das Ziel und so geht es weiter über die Goldeck-Panoramastraße, einen alpenländischen Hochgenuss, zurück zum herrschaftlichen Falkensteiner Schlosshotel Velden. Dort hat das Team des zweiten Hotelrestaurants, des Seespitz, bereits alles für ein abendliches BBQ auf der großen Seeterrasse vorbereitet. Es gibt wohl keinen besseren Platz, um bei gutem Wetter das filmreife Lichtschauspiel von Sonnenstrahlen und Wellen zu genießen – während auf dem Rost ausgesuchte Grillspezialitäten zubereitet werden.

Gut zu wissen: Anlässlich des traditionellen Golf-GTI-Treffens am Wörthersee erhielt der Ort Reifnitz 1987 ein besonderes Denkmal: den Granit-GTI. Dazu wurde aus Südschweden ein Fels importiert, aus dem in Wolfsburg junge Steinmetzlehrlinge im Maßstab 1:1 einen Golf GTI meißelten. Im Anschluss wurde das 25 Tonnen schwere Objekt mit einem Spezialtransporter nach Reifnitz gebracht. Die offizielle Übergabe durch VW übernahm der damalige Vorstandsvorsitzende Carl Hahn.

Tag 4
Wörthersee – Berchtesgaden

Der Porsche steht abfahrbereit vor der Tür. So als ob er es auch nicht abwarten könnte, die Großglockner Hochalpenstraße und damit das Hochtor auf 2.504 Metern über Normalnull zu erklimmen. Die atemberaubenden Kurven und der sensationelle Ausblick werden nur noch von dem Besuch eines authentischen Pinzgauer Bauernhauses übertroffen. Im darin beheimateten Restaurant, der Rauchkuchl, bekocht und bedient die Wirtin Theresia Bacher ihre Gäste persönlich und erschafft so eine besonders gemütliche Atmosphäre. Gestärkt geht es zurück zum Kempinski Hotel Berchtesgaden. Nach einer entspannten Pause setzt das Restaurant Johann Grill im Hotel noch einmal alles daran, den Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

Gut zu wissen: „Rauchkuchl“ steht für Rauchküche oder Schwarzküche und bedeutet, dass alle Speisen über offenem Feuer zubereitet werden. Durch einen sogenannten Funkenhut entsteht Rauch, der sowohl für den Namen als auch für den unverwechselbaren Geschmack der Gerichte verantwortlich ist.

Tag 5
Berchtesgaden

Für Porsche Enthusiasten verfliegt die Zeit hinter dem Steuer schneller als irgendwo sonst. Und so rückt nach 3 fahrintensiven Tagen der Moment des Abschieds näher. Nach einem ausgiebigen Frühstück geht es zum Flughafen Salzburg und von dort aus in alle Himmelsrichtungen. Was bleibt, ist die Erinnerung an einmalige Panoramastrecken und eine Gastfreundschaft der Extraklasse.

Gut zu wissen: Bis heute gehören Männer in hirschlederner Hose zum gewohnten Straßenbild von Berchtesgaden. Die Herstellungsmethode der Lederhosen hat sich seit Jahrhunderten kaum verändert und erfolgt nach wie vor in aufwendiger Handarbeit. Das Säckler-Handwerk beherrschen nur noch wenige. Doch 2 der überaus seltenen Lederhosenmacher stammen aus Berchtesgaden und betreiben hier ihre Werkstatt. Wer also in seinem Reisegepäck noch Platz hat, sollte sich diese Gelegenheit zum Erwerb eines ganz besonderen Souvenirs nicht entgehen lassen.


Einzelzimmer auf Anfrage (siehe weitere Informationen)


Veranstaltung Termine Preis Extras Events

Kontaktinformationen

Nähere Informationen erhalten Sie telefonisch unter
+49 (0) 711 508 705 39
oder per E-Mail unter porschetravelexperience@sporttotal.com

Weitere Informationen

Mindestteilnehmerzahl:
16 Personen

Reisearrangement:

  • 3 Tage Erlebnisfahrt im zur Verfügung gestellten Porsche (2 Personen pro Fahrzeug)
  • Flughafentransfers ab/bis zum Flughafen Salzburg
  • Besichtigung des Porsche Museums von Helmut Pfeifhofer
  • 4 Übernachtungen inklusive Frühstück
    • 2 ÜF im Kempinski Hotel Berchtesgaden
    • 2 ÜF im Falkensteiner Schlosshotel Velden
  • 3 Mittagessen, 4 Abendessen
  • Gepäckshuttle
  • Willkommensgeschenk

Für Einzelzimmerbuchungen (5.290,00 € p.P.) kontaktieren Sie bitte das Team der Travel Experience.