Tuscany_Titelbild_v2

Dolce Vita und deutsche Ingenieurskunst.

Dauer: 7 Tage

Höhepunkte der Reise:

  • Fahrspaß mit dem Porsche auf einem Teilstück der legendären „Mille Miglia“
  • Degustation toskanischer Weine
  • Besichtigung der weltberühmten Stadt Siena

Die Toskana hat längst einen legendären Ruf – genau wie Porsche. In einer der schönsten Regionen Italiens fühlen sich Feinschmecker und Weinliebhaber ebenso wohl wie die Fans berühmter Rallyestrecken. Was liegt also näher, als diese einmalige Landschaft mit einem Sportwagen aus Zuffenhausen zu erkunden? Andiamo – los geht’s!

map

Ihr Reiseverlauf

Tag 1
Sarteano

Wer mit dem Flugzeug in Florenz landet, möchte eigentlich nie wieder weg. Doch wer sich zum Hotel Monteverdi Tuscany in Sarteano in der Provinz Siena bringen lässt, wird es nicht bereuen. Eine romantische Schotterstraße führt bergauf zu einem zauberhaften Rückzugsort – bestehend aus 3 exquisit restaurierten antiken Villen, einem kleinen, aber feinen Boutique-Hotel mit luxuriösen Zimmern und Suiten, einem Spa, dem Restaurant Oreade, einer Enoteca, einer privaten Kunstgalerie, wunderbar angelegten Terrassengärten und vielem mehr. Das pittoreske Bergdorf steht ganz im Zeichen von Kunst, Kultur und Genuss – und erschafft so die perfekte Balance aus Historie und den Annehmlichkeiten des modernen Lebens. Ein Aperitif samt wunderbarer Aussicht auf das Val d’Orcia sowie ein Abendessen im erstklassigen Hotelrestaurant bilden den stilvollen Auftakt zu einer unvergesslichen Italienreise.

Gut zu wissen: Laut der UNESCO befindet sich fast ein Drittel aller weltweit unter ihrem Schutz stehenden Kunstwerke in Florenz. Dazu gehören sowohl das gesamte historische Zentrum der Stadt als auch einzelne Denkmäler und Palazzi.


Tag 2
Sarteano – Perscina – Sarteano

Olivenhaine, Weinreben und Zypressen, so weit das Auge reicht. Dazwischen: leistungsstarke Sportwagen – bereit, die kurvenreichen Landstraßen der Region zu erobern. Die Startzeit: flexibel. Wer die vielfältigen Annehmlichkeiten des einzigartigen Hotelensembles in Sarteano intensiver genießen möchte, setzt sich erst morgen hinters Sportlenkrad. Alle anderen starten bereits heute durch – auf einer Traumroute über Seggiano ins mittelalterliche Dorf Perscina. Das Restaurant Il Selene kombiniert hier die zeitlose Eleganz der traditionellen Küche mit kulinarischer Avantgarde. Panorama-Fans begeistert auf der Weiterfahrt die Kombination der toskanischen Dörfer San Quirico d’Orcia und Radicofani. Ein weiterer Höhepunkt: das spektakuläre Buffet am Abend in einer der Villen auf dem Hotelanwesen mit originalen Florentinersteaks vom Grill.

Gut zu wissen: Bistecca alla fiorentina (Steak nach Florentiner Art), oft kurz Fiorentina genannt, ist ein gegrilltes Porterhouse- oder T-Bone-Steak. Es wird aus Jungochsen der Rinderrasse Chianina zubereitet und ausschließlich auf dem Grill gegart.

Tag 3
Sarteano – Siena – Casole d’Elsa

Siena gilt nicht nur als eine der schönsten Städte der Toskana, sondern ganz Italiens. Dank der gut erhaltenen Backsteingotik wird sie auch die rote Stadt genannt und gehört seit 1995 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Deshalb gilt es, keine Zeit zu verlieren und von Sarteano aus direkt Kurs auf Siena zu nehmen. Bei einer geführten Stadtbesichtigung darf der zentrale Platz, die Piazza del Campo, natürlich nicht fehlen. In einer schmalen Seitengasse bewirtet die Osteria le Logge ihre Gäste am Mittag mit fachkundig zubereiteten Qualitätsprodukten, die auch den Testern des Guide Michelin nicht entgangen sind. Nach dem Dessert sind wieder die Pferdestärken der Porsche Modelle gefragt: für den wunderschönen Weg zum Hotel Belmond Castello di Casole. Inmitten grüner Hügel und weitläufiger Weinberge klingt der Tag in der traditionellen Trattoria des Hotels mit italienischer Leichtigkeit und einer charmanten kulinarischen Überraschung aus.

Gut zu wissen: Während einer Stadtführung durch Siena lohnt es sich vor allem, auf die vielen verschiedenen Türen und Tore zu achten – und die Atmosphäre auf der Piazza del Campo zu genießen. Seit dem Mittelalter ist sie Austragungsort der Palio di Siena. Bei dem bedeutenden Pferderennen treten zweimal im Jahr jeweils 10 der 17 Stadtbezirke gegeneinander an.

Tag 4
Casole d’Elsa – Volterra – Casole d’Elsa

Eine Fahrt durch die Toskana gleicht dem Besuch in einer Gemäldegalerie. Vor den Fenstern der Sportwagen wechseln sich die malerischen Landschaftsmotive beinahe im Sekundentakt ab. Doch auch während einer eintägigen Auszeit im Hotel Belmond Castello di Casole sind schöne Stunden mit malerischer Aussicht garantiert. Im Porsche fasziniert der Weg von Casole d’Elsa nach Volterra mit den grünen Wäldern und der atemberaubenden Weite der Landschaftsschutzgebiete Riserva naturale Foresta di Berignone und Masso delle Fanciulle. Die italienische Kochkunst lässt sich bei einer ausgiebigen Mittagspause im Restaurant Enoteca Del Duca bewundern. Auch die Rückfahrt nach Casole d’Elsa bietet Grund zum Staunen – schließlich führt sie am „Manhattan des Mittelalters“ vorbei. Die Skyline von San Gimignano wird dominiert von etwa einem Dutzend jahrhundertealten Turmhäusern. Der Abend im Hotel steht ganz im Zeichen von „La Dolce Vita“: mit der Verkostung hauseigener Weine und einem Abendessen im hoteleigenen Restaurant Tosca.

Gut zu wissen: Volterra wird auch die geheimnisvolle Stadt genannt. Gründe dafür gibt es viele: von der ehemals wichtigen strategischen Position über viele kulturelle Einflüsse bis hin zur beeindruckenden Festung der Medici – eine imposante Burg, die über der Stadt thront und dank ihrer riesigen Türme schon von weitem zu sehen ist.

Tag 5
Casole d’Elsa – Gaiole in Chianti – Florenz

Der Chianti ist längst zu einem Synonym für den perfekten Rotwein geworden. Die Landschaft des weltberühmten Anbaugebiets ist mit ihren charakteristischen Weingärten, Kastanienwäldern und Eichen wie geschaffen dafür, sie mit einem Porsche zu durchstreifen. Natürlich verstehen nicht nur die Winzer der Region ihr Handwerk, sondern auch die Köche. Das Team des Ristorante Badia a Coltibuono in Gaiole nutzt traditionelle toskanische Rezepte und verleiht ihnen eine besonders kunstvolle Note. Das Ziel der zweiten Tagesetappe ist der klangvolle Sehnsuchtsort jedes Kunstliebhabers: Florenz. Mitten im Herzen der Stadt öffnet das Four Seasons Hotel Firenze der sportlichen Reisegruppe seine Tore. Nur einen kurzen Spaziergang durchs abendliche Florenz entfernt, wird auch beim Abendessen die italienische Gastfreundschaft unter Beweis gestellt.

Gut zu wissen: Dante Alighieri, Niccolò Machiavelli, Leonardo da Vinci, Michelangelo, Sandro Botticelli, Galileo Galilei – die Liste berühmter Persönlichkeiten, die einst in Florenz gelebt und gewirkt haben, ließe sich beinahe endlos fortsetzen.


Tag 6
Florenz – Savigno – Florenz

In den meisten Ländern sind 1.000 Meilen nur eine Entfernungsangabe. In Italien sind sie eine Legende. Auf einem Originalabschnitt der Mille Miglia wird Fahrspaß neu definiert. Beschleunigen, abbremsen und die Kurven der Toskana vom Fahrersitz eines Porsche aus genießen – es gibt Erinnerungen, die nie verblassen. Diese Fahrt ist eine davon. In der Nähe von Savigno wird es Zeit für einen Boxenstopp. Im Restaurant Amerigo dal 1934 lernt das Starterfeld bei einem Mittagessen die besten Produkte der Region kennen. Auch auf der letzten Etappe zurück nach Florenz gilt es, jede Hundertstelsekunde auszukosten. Alternativ laden die schönsten Einkaufsstraßen von Florenz an diesem Tag zu einer ausgedehnten Shoppingtour ein. Ob Mille Miglia oder Via Tornabuoni – am Abend zelebrieren alle mit einem seligen Lächeln den krönenden Abschluss der Reise: bei einem Abendessen im Four Seasons Hotel Firenze.

Gut zu wissen: Die Mille Miglia fand von 1927 bis 1957 jedes Jahr statt. Nach einer längeren Pause startete 1977 die Neuauflage des Rennens mit teils aufwendig restaurierten Oldtimern. Zu den begeisterten Teilnehmern zählten bereits auch Wolfgang Porsche und sein Sohn Ferdinand in einem 356 Speedster – natürlich mit der Startnummer 356.

Tag 7
Florenz

Wiege der Renaissance, italienisches Athen, Meisterwerk der Städtebaukunst: Eine Stadtführung durch Florenz gleicht einem Streifzug durch ein lebendiges Geschichtsbuch. Sofern es die persönliche Abflugzeit erlaubt, sollte sich niemand diese Gelegenheit entgehen lassen. Der einzige Nachteil: Florenz führt einem sofort vor Augen, dass es viel zu viel für nur einen Rundgang zu entdecken gibt. Doch was könnte schöner sein, als dieses „Problem“ mit einem oder mehreren zusätzlichen Urlaubstagen aus der Welt zu schaffen? Ihr Aufenthalt lässt sich ganz individuell verlängern. Der Abschied nach dem Transfer vom Four Seasons Hotel Firenze zum Flughafen der Stadt fällt allerdings auch dann nicht leichter. Arrivederci Italia!

Gut zu wissen: Viele große architektonische, bildhauerische und malerische Kunstwerke der Menschheitsgeschichte sind in Florenz entstanden. So bestimmt die Kathedrale Santa Maria del Fiore mit ihrer roten Kuppel und dem Glockenturm die Silhouette der Stadt. In der Galleria dell’Accademia begrüßt Michelangelos Statue „David“ faszinierte Besucher. Und in den Uffizien, dem gigantischen Kunstmuseum, sind die Gemälde „Die Geburt der Venus“ von Botticelli und „Die Verkündigung“ von da Vinci zu bewundern.


Einzelzimmer auf Anfrage (siehe weitere Informationen)


Veranstaltung Termine Preis Extras Events

Kontaktinformationen

Nähere Informationen erhalten Sie telefonisch unter
+49 (0) 711 508 705 39
oder per E-Mail unter porschetravelexperience@sporttotal.com

Weitere Informationen

Mindestteilnehmerzahl:
16 Personen

Reisearrangement:

  • 5 Tage Erlebnisfahrt im zur Verfügung gestellten Porsche (2 Personen pro Fahrzeug)
  • Flughafentransfer vom/zum Flughafen Amerigo Vespucci Florenz
  • Stadtführung Siena
  • Stadtführung Florenz
  • Weinverkostung
  • Überraschungskochevent
  • 6 Übernachtungen inklusive Frühstück:
    • 2 ÜF im Hotel Monteverdi Tuscany
    • 2 ÜF im Belmond Castello di Casole
    • 2 ÜF im Four Seasons Hotel Firenze
  • 5 Mittagessen, 6 Abendessen
  • Gepäckshuttle

Für Einzelzimmerbuchungen (9.890,00 € p.P.) kontaktieren Sie bitte das Team der Travel Experience.